bettogoalpartners Whistleblowing-Richtlinie

Wir legen als „bettogoal“ (bettogoalpartners) für unser Marketing-Partnernetzwerk hohe ethische Standards an und können daher keine unlauteren Praktiken dulden. Als bettogoal-Partner verpflichten Sie sich ebenso wie wir selbst, gegen Rechtsverstöße sowie unethische Praktiken vorzugehen. Es obliegt dabei vornehmlich der persönlichen Verantwortung aller am Partnernetzwerk teilnehmenden Parteien, das Risiko von Vergehen durch eigene Mitarbeiter, Spieler oder auch anderer Partner präventiv zu verringern.

Wir ersuchen aber unsere Partner aktiv zur Mitteilung mutmaßlicher oder tatsächlich begangener Rechtsverstöße oder unethischer Praktiken. Wir garantieren die Wahrung der Vertraulichkeit der Angaben unserer Partner, wenn tatsächlich Grund zu der Annahme besteht, dass ein Spieler, einer unserer Mitarbeiter oder Dritte ein Vergehen oder einen Rechtsverstoß begangen haben oder sich unethisch verhalten haben und uns derartiges in gutem Glauben mitgeteilt wird.

Bitte beachten Sie bei alledem, dass „Whistleblowing“ im o.g. Sinne nichts mit Denunziantentum zu tun hat, sondern ausschließlich der Bewahrung der Integrität unseres Angebotes dient.

Unsere Richtlinie regelt, welche Tatbestände mitgeteilt werden sollten, wem gegenüber die Offenlegung zu erfolgen hat und welche Schritte anschließend von uns unternommen werden. Um sich selbst vor Maßnahmen aufgrund eines Vertrauensbruchs oder gar des Geheimnisverrats zu schützen, sollten Sie das nachfolgend beschriebene Whistleblowing-Verfahren beachten.

WAS WIRD NICHT DURCH DIESE RICHTLINIE ABGEDECKT?

Diese Richtlinie ist nicht gedacht für persönliche Beschwerden oder Anliegen bezüglich Ihrer Teilnahme an unserem Partnernetzwerk. In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an Ihren Account Manager.

WELCHE TATBESTÄNDE SOLLTEN GEMELDET WERDEN?

Die Meldung einer Rechtsverletzung oder eines unethischen Verhaltens sollte unverzüglich erfolgen, also sobald Sie von Situationen oder Handlungen erfahren, von denen Sie annehmen dürfen, dass eine der folgenden Rechtsverletzungen vorliegt oder im Sinne der u.g. Tatbestände unethisches Verhalten zu befürchten ist:

  • Eine Straftat wie z.B. Diebstahl, Betrug, Bestechung liegt vor oder es wurden geheime Absprachen zu Lasten Dritter getroffen.
  • Es besteht Gefahr für die Gesundheit oder Sicherheit von Personen.
  • Es geht um die Nichteinhaltung geltender gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen.
  • Der Tatbestand der Rechtsbeugung wird begangen.
  • Es werden vorsätzlich Informationen zu einem der vorgenannten Vergehen zurückgehalten.

Ihre Identität als Partner wird von uns ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht offen gelegt, sofern kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie als Partner nicht selbst arglistig handeln im Sinne eines unberechtigten „Anschwärzens“. Führt die Mitteilung von Tatsachen allerdings zu der Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens, so müssen wir Ihre Identität unter Umständen dem zuständigen Gericht mitteilen, dass dann in eigenem Ermessen entscheidet, ob Sie möglicherweise als Zeuge aussagen müssen. Auf Entscheidungen eines Gerichts haben wir keinen Einfluss.

Das Melden von Rechtsverstößen bzw. das Mitteilen von unethischen Handlungen, die im guten Glauben erfolgt sind, sich indes dann im Rahmen der Prüfung als unbegründet erweisen, lösen keine Maßnahmen gegen den Partner aus.

Allerdings kann der Missbrauch unseres Whistleblowing-Verfahrens, also das absichtliche Aufstellen falscher, unbegründeter oder böswilliger Behauptungen, in der Absicht Dritte grundlos zu schädigen, ohne hinreichende Gründe in Misskredit zu bringen oder gerichtliche Verfahren gegen Dritte auszulösen, die Aufhebung des Partnervertrags begründen.

 

DAS VERFAHREN FÜR EINE MELDUNG

  1. bettogoalpartners informieren

Senden Sie eine E-Mail an: disclosure@bettogoalpartners.com. Diese Mail-Adresse ist gesichert und vertraulich. Der Posteingang wird ausschließlich durch einen leitenden und zur Vertraulichkeit verpflichteten Mitarbeiter von bettogoal eingesehen. Sollten Sie vorab ein persönliches Gespräch wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Account Manager.

Eine Meldung kann grundsätzlich auch anonym erfolgen, doch haben wir in derartigen Fällen letztlich nur eine eingeschränkte Möglichkeit der Überprüfung und sind bedingt durch die Anonymität auch nicht im Stande, ein etwaig erforderliches gerichtliches Verfahren durchführen zu lassen, weil wir z.B. keine Zeugen benennen können. Dies gilt natürlich dann nicht, wenn die Beweise für Rechtsverstöße oder für unethisches Verhalten in urkundlicher Form vorliegen, es also keines Zeugenbeweises bedarf.

  1. Erstes Gespräch

Wir werden uns nach Eingang einer Meldung an Sie wenden und ein Gespräch vereinbaren, das in der Regel telefonisch erfolgt. Das Gespräch wird mit einem leitenden Mitarbeiter von bettogoal geführt.

Sinn dieses Gesprächs ist es, genauere Informationen zu erhalten.

Wir erstellen danach eine schriftliche Zusammenfassung des Gesprächs, die wir Ihnen per E-Mail zustellen. Kontrollieren Sie bitte das Gesprächsprotokoll und teilen Sie uns unverzüglich mit, sollte unser Protokoll Auslassungen enthalten oder der Sachverhalt aus Ihrer Sicht nicht zutreffend dargestellt sein.

  1. Die Untersuchung

Sofern erforderlich, werden wir dann weitere Untersuchungen einleiten, über die wir Sie stets unterrichten.

  1. Der Bericht

Im Anschluss an unsere Untersuchung erstellen wir einen schriftlichen Abschlussbericht für die Geschäftsleitung, in dem die Ergebnisse festgestellt werden und der eine Empfehlung hinsichtlich der weiteren Schritte enthält. Sie erhalten diesen Bericht als Leseabschrift.

  1. Offenlegung gegenüber externen Instanzen

Sollten Sie den Eindruck haben, dass ein Verstoß oder ein unethisches Verhalten durch uns nicht angemessen behandelt wird, so können Sie Ihren Account Manager in Kenntnis setzen, dass Sie eine Mitteilung der Vorfälle gegenüber einer externen Instanz beabsichtigen.

Unter anderem können Sie sich an folgende Stelle wenden: